Listen, Listen, Listen

90er-Boygroup-Namen ins Deutsche übersetzt

In heutigen Zeiten von Deutschpop hätten die Boybands der 90er (und ein paar aus anderen Dekaden) anders geheissen. Der Popticker hat übersetzt - einer musste das ja mal machen.

Bett und Frühstück            Neue Kinder auf dem Block

B&bSeitengassenjungs             Nimm dies

Welten auseinander            Die Jungz

Erwischt beim Akt             MNKLANG

5 Sekunden des Sommers        Eine Richtung

Jungszone                     Ost 17

Westleben                     Uns Fünf               

Boyzonr

Blau                          Jungs zwei Männer

Noch eine schlechte Kreation  Küsten Stadt Roller

O-Stadt                       Brüde

O-Zone                        Alle vier einen

Um Ergänzungen und Rückübersetzungen wird gebeten.


Die besten Songs & Alben 2018 (streng subjektiv)

Alben

01     David Byrne            American Utopia
02     Mia Diekow             Ärger im Paradies
03     Halo Maud              Je suis une île
04     Dobet Gnahoré          Miziki
05     Sophie Hunger          Molecules 
06     Herbert Grönemeyer     Tumult
07     Jain                   Souldier
08     Vanessa Paradis        Les Sources
09     Fatoumata Diawara      Fenfo
10     Christine & the Queens Chris

Songs 

01     Your Smith             The spot / <video>
02     Chris                  Damn, dis moi <video>
03     Dobet Gnahoré          La Clé / <audio>
04     Claire Laffut          Mojo / <video>
05     Sophie Hunger          She makes president
06     Laing                  Meine Sprache / <live>
07     Mia Diekow             Winterfell / <live>
08     David Byrne            Everybody’s coming to my house 

09     Jain                   Flash (Point-Noire)/ <lyric-video>
10     Herbert Grönemeyer     Leichtsinn und Liebe

„Everyday is a miracle“, singt David Byrne auf einer Platte, die er allen Ernstes „american utopia“ nennt, eine musikalische Spurensuche, könnte man sagen, nach dem Guten auf der Welt, die Byrne zeitgleich auf einer Website ("reasons to be cheerful") anstrebt, auf der er gute Nachrichten sammelt und verbreitet. Und das in diesem weltmusikalischen Popentwurf aus verzwackten Rhythmen, globalen Harmonien, schönen Melodien, Geschichten und surrealen Allegorien - eine erhabenes Album eines erhabenen Altmeisters war für mich in diesem Jahr das Beste - und auch wenn Lichtjahre zwischen den Popentwürfen und den Altern von ihm, Byrne und Mia Diekow liegen mögen, so gibt es doch eine Parallele: Songtexte zwischen Geschichte und Surrealem. Mia Diekow hat etwas gemacht, da muss man auch erst mal drauf kommen - eine deutschsprachige Bluesplatte. So höre ich das jedenfalls. Mit Streichern, folkigen Tupfern, komischen Ideen, Sprechparts und archaischen Sprachbildern, die bisweilen nach Naturlyrik klingen, Gospelanleihen und Jazzharmonien - auf dem Album „Ärger im Paradies“ sind so viel schöne Ideen und Lieder drauf, dass ich es so oft wie kein anderes in diesem Jahr gehört habe. Halo Maud hat dem französischen Chanson wiederum eine grosse Prise Pop und eine kleine Prise Prog-Rock abgewonnen und aus diesen Erträgen ihr Album „je suis und île“ gekocht, das ich zu tiefst subjektiv tief liebe, ohne genau sagen zu können, warum - hört mal hin - < HIER > zum Beispiel. Im Falle von Dobet Gnahorés Platte habe ich das zumindest versucht, < HIER >, und Sophie Hunger? Ja, die kann eben urplötzlich auch Synthiepop - und über meine Platten des Jahres 06 bis 10 wird hier noch die Rede sein, in der ersten Januar-Woche.


Listen, Listen, Listen: spanisch-sprachige Songs als Nummer 1-Hits in Deutschland

Nach dem bahnbrechenden Erfolg meiner Liste der französisch-sprachigen Songs als Nummer 1-Hits in Deutschland (kein Blogpost wird öfter besucht, warum auch immer) nun der neue Listen-Kracher: Songs mit spanischem Text an der deutschen-Singlechart-Spitze.(*)

Song            Interpret         Zeitpunkt

PoquePorque Te Vas   Jeanette Dimech   1972
Hijo De La Luna Loona             1998
Copa De La Vida Ricky Martin      1998
Macarena        Los Del Rio       1996
Ketchup song    Las Ketchup       2002
Obsession       Aventura          2003
Camisa Negra    Juanes            2006
Despacito       Luis Fonsi        2017

 

(*) mit spanischer Musik kenne ich mich so gar nicht aus, und es gibt auch keine vergleichbare Liste im Internet - ergo erhebt diese Liste nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, und ich bin für Ergänzungen jeder Art dankbar (hier in die Kommentare oder per mail an kukulismus at web Punkt de)


Kleine Ideengeschichte der Popmusik Folge 01

Wer gerne noch Vinyl kauft, findet in älteren Platten manchmal noch so genannte Presse-Sheets, auf denen die Musik und ihr Image-Korridor im Popmarkt umrissen ist, damit man auch im Vorhinein weiss, was man zu hören bekommt. An sich wurden hier für mögliche Kritiker in Fachzeitschriften Informationen zum „Produkt“ zusammen gestellt, die Musik-Industrie schuf sich so eine eigene Sprache, um über Popmusik reden zu können. Diese Sprache verselbstständigte sich dann in dem Sinne, als das die Industrie Wirkungsweisen und Sound-Konstrukte sprachlich ersann, bevor es sie zu hören gab. Ähnlich der Konzeptkunst in der Hochkultur kam also die Idee auf, Pop-Acts zu erfinden, die einem Erfolg versprechenden Konzept entsprachen, welche danach in die Tat umgesetzt werden. Diese Konzepte können freilich temporäre Erscheinungsfiguren bereits existierender Popstars sein - ebenso aber auch ganzheitliche Pop-Entwürfe, zu deren Realisierung dann MusikerInnen gesucht werden, die das vorformulierte Konzept verkörpern können (die Veröffentlichung dieser Suche hat dann wiederum die Castingshows hervor gebracht). Oder aber MusikerInnen ersinnen sich selber ein Pop-Konzept, das zu Ihnen passt, um es danach selber in die Tat umzusetzen. In einer neuen losen Reihe erinnert der Popticker an Konzept-Pop und Pop-Konzepte dieser Art - eine kleine Ideengeschichte der Popmusik von unserem Gastautoren Dietmar Poppeling.

3NANA

Was war wann die Idee?
Ghetto- und Gangster-Rap waren Mitte der 90er schon eine Hausnummer im deutschen Pop-Markt, aber die Ghettos und Gangster waren weit weg. Man wollte einen US-Star vor Ort, einen Gangster, der auch zu Echo- und Bambi-Verleihungen kommt; und erfand Nana.

Wer steckte dahinter?
Nana Kwame Abrovka, ein gebürtiger Ghanaer, der im Alter von 12 Jahren mit seiner Mutter nach Hamburg kam, sich als DJ versuchte und für seine Rolle Gangster-Rapper ein kleines Vorstrafenregister vorzuweisen hatte.

Wie hörte sich das an?
Für damalige Verhältnisse sehr amerikanisch und authentisch gangstrig: Boom-Bässe, Bing, Bling und Synthie-Strings und darauf oder vielmehr darunter eine tiefe Rap-Stimme.

Wie sah das dann aus?
Die an der Hand abzählbaren Musikvideos erzählen die Geschichte eines Schwerverbrechers, der mehrere Lieder lang von mehreren Swat-Teams gejagt wird und dabei unter verschiedensten Umständen häufig in Autos einsteigt und fast ebenso oft auch aussteigt. Das Ganze hatte ein vergleichsweise hohes Budget, mit dem sich eine visuell adäquat amerikanische Ästhetik für Nana inszenieren liess.

Wer hat's erfunden?
Tim Renner. Der also offensichtlich immer wieder mal Ideen hat - manchmal auch sehr gute. Chris Dercon und Nana gehören eher nicht dazu.

Hat es funktioniert?
Künstlerisch tendenziell weniger. Aus heutiger Sicht hört sich das an wie ein Eurodance-Zwischenrap, der zu ganzen Liedern aufgeblasen wurde. Kommerziell war die Ausbeute immerhin bei zwei Top-10-Alben, einen No-1-Hit und drei weiteren Liedern in den Top-10 der deutschen Singlecharts - ähnlich nahmen sich die Charterfolge in Österreich und der Schweiz aus.

Und was ist daraus geworden?
Nana verwaltet sein Oeuvre mit Auftritten und Remixen.

 

BettybooBETTY BOO

Was war wann die Idee?
Vorbild war hier die Comic-Figur Betty Boop - eine der ersten populären, weiblichen Comic-Charaktere, welche nicht geschlechtslos daher kam - wie zum Beispiel Minnie Maus. Es waren die späten 80er Jahre, und mit der comichaften Erscheinungsfigur einer Popsängerin sollte die innerhalb Punk-Szene entstandene, feministisch subkulturelle Bewegung der Riot Grrrls in den oberflächlich schimmernden Pop-Mainstream übersetzt werden. Hierfür bekam die Figurenkonstruktion noch ein Prise Emma Peel.

Wer steckte dahinter?
Die 1970 in London geborene Alison Moira Clarkson kam zur Musik ursprünglich als Toningenieurin, bevor sie in Eigenregie ihr technisches Know-How nutzte um selber Songs aufzunehmen.

Wie hörte sich das an?
Eine Mischung aus Neneh Cherry, Deee-Lite und Salt N Peppa mit einer Prise britischem Skas.

Wie sah das aus?
Ein wenig wie der Comicrealfilm "Falsches Spiel mit Roger Rabbit": Bunt, reingemalt, britisch und retrofuturistisch wie ein Star-Trek-Spin-Off. Die Plattencover waren allesamt Comics.

Wer hat's erfunden?
Alison Moira Clarkson selber.

Hat es funktioniert?
Kommerziell hatte man sich vermutlich mehr erhofft - es fielen nur ein paar Top-Ten-Platzierungen und eine Nummer 1 in den amerikanischen Dance-Charts ab. Künstlerisch ist der Betty-Boo-Popentwurf freilich durchaus auch heute noch interessant - Lily Allen, Kate Nash, Katy Perry sind alles Sängerinnen, die wahrscheinlich wissen, wer und wie Betty Boo war.

Und was ist draus geworden?
Betty Boo als Figur existiert nicht mehr, aber Alison Moira Clarkson tritt mit dem alten Material noch vereinzelt auf, schreibt Songs für andere und taucht immer mal wieder in Bands und Kollaborationen auf.

Sex2SEX PISTOLS

Was war wann die Idee?
1975 Punk. Punkt.

Wer steckte dahinter?
Johnny Rotten, Steve Jones, Glen Matlock, Paul Cook und der 1979 verstorbene Sid Vicious

Wie hörte sich das an?
Punk. Punkt.

Wie sah das aus?
Punk. Punkt.

Wer hat's erfunden?
Malcolm McLaren

Hat es funktioniert?
Ja.

Und was ist draus geworden?
Ob Punkt noch lebt, darüber lässt sich lange diskutieren - die Sex Pistols haben sich laut Wikipedia inzwischen viermal aufgelöst. Für ein fünftes Mal müsste man sich erst einmal wieder zusammen rotten.


Alben & Songs 2016

ALBEN 2016 -

01    Aziza Brahim        Soutak

Dieses Album hat sich durch einen Unweg zum Album des Jahres 2016 gemausert, es ist nämlich eigentlich schon 2014 erschienen. Aziza Brahim habe ich im Internet entdeckt und dann im Plattenladen meines Vertrauens dieses Album, „Soutak“,  gefunden, bis vor ein paar Tagen hielt ich es daher für das aktuelle. Vor ein paar Monaten aber ist tatsächlich der Nachfolger „Abber El Aziza-brahim-soutakHamada“ erschienen, und ich bin relativ sicher, dass, wenn ich dieses erstanden hätte, es heute und hier als Platte des Jahres gennant wäre - doch Ehre wem Ehre gebührt: „Soutak“ von Aziza Brahim ist grandios, und wer diese Musik für sich entdecken möchte, kann sich auch für das aktuellere Album entscheiden - oder gleich beide.

Aziza Brahim stammt aus der Westsahara, die Sahrauis sind ein Volk, dessen Heimaterde von Marokko als Territorium beansprucht wird, Marokko erkennt die von den Sahrauis ausgerufenen „Demokratische Arabische Republik Sahara“ nicht an, viele Sahrauis leben seit den 90er Jahren in Flüchtlingslagern in der algerischen Sahara. Aziza Brahim singt von der Entwurzelung und dem Leid ihres Volks, von Kriegen und von der Sehnsucht nach Ruhe, Frieden und Heimat. Ihre Lieder sind von emotionaler und politischer Dringlichkeit.

Dieses wie auch das erwähnte neuere Album hat sie mit vielen MusikerInnen aus Mali eingespielt, und  der Wind des Wüstenblues aus Mali weht durch dieses Album, gleichzeitig greift diese Musik Ideen des algerischen Rai auf - die tiefe Verbundenheit zu traditionellen Musiken aus der politischen zerrissenen Gegend ihrer Heimat steht in direktem Zusammenhang mit dem thematischen Schwerpunkt der Entwurzelung. Das einzige Zugeständnis an Pop ist hierbei das Bedienen des Song- wie Album-Formats. In diesem Sinne ist es eine in jeglicher Hinsicht höchst ungewöhnliche Popmusik klarer Authentizität, die in keiner Weise ironisch gebrochen erscheint, und mit der man seine um die Ecken hörenden Pop-Ohren durchspülen sollte.

02    Jain                Zanaka

Jain-Zanaka-2015
Die 19-Jährige Marseillerin hat eine Art Wohnzimmerweltmusik erfunden, die zwar mit Computer und Loopmaschine gebaut wurde und live dargeboten werden kann, die aber Afrobeat und Dancehall gekonnt zu Popmusik umschmiedet, so dass das Tanzbein stetig zuckt. Als ich „come“ das erste Mal hörte, wusste ich schon nach 7 Sekunden, dass ich es lieben würde, und das Album ist ein Poperweckungserlebnis wie anno dazumal das Debut von Lily Allen - nur noch weltiger.

03    The Divine Comedy    Foreverland  // Mehr dazu < HIER >
04    Oy                   Space Diaspora // Mehr dazu < HIER >
05    Paul Simon           Stranger To Stranger // Mehr dazu < HIER >
06    Malky                Where Is Piemont? 

MalkyDas ist auf halber Strecke stetig zu zerbrechen drohender Folk aus Berlin, der gleichzeitig auf Breitwand und Cinemascope produziert ist, wunderbare Melodien, merkwürdige Texte, ein grossartiger Sänger und erlesene Gäste - über dieses Album wird in diesem Blog noch zu lesen sein.

07    David Bowie          Blackstar //
08    Beyoncé              Lemonade // Mehr dazu < HIER >
09    Poliça               United Crushers // Mehr dazu < HIER >
10    Norah Jones          Day Breaks // Mehr dazu < HIER >


SONGS 2016 -

01    Youssou N‘Dour        Gorée
02    Paul Simon            Wristband
03    Jain                  Makeba
04    Oy                    Space Diaspora
05    M *                   Bal De Bamako
06    The Divine Comedy     Foreverland
07    Malky                 Lampedusa
08    Poliça                Lime Habit
09    Beyoncé               Daddy Lessons
10    Pet Shop Boys         The Pop Kids

* feat. Sidiki Diabaté, Toumani Diabaté, Fatoumata Diawara & Oxxmo Puccino


LISTEN! LISTEN! LISTEN! : 10 absolut erstaunliche und gleichzeitig vollkommen irrelevante Fakten über die Sugababes

 

01 Die Sugagabes haben sich 2011 aufgelöst dies aber erst 2013 bekannt gegeben.

02 Zum Zeitpunkt der Auflösung war kein Gründungsmitglied der Sugababes mehr Mitglied der Sugagabes.

Overload03 Die 3 Gründungsmitglieder Mutya Buena, Keisha Buchanan und Siobhan Donaghy haben sich 2012 wieder entschlossen, zusammen Musik zu machen - unter dem Namen Mutya Keisha Siobhan.

04 Entgegen anders lautender Gerüchte gibt es nur ein Ex-Sugababe, die auch Ex-Atomic-Kitten-Mitglied war: Heidi Range. (siehe dazu auch: 7 erstaunliche Fakten über Heidi Range  < HIER >)

05 Am längsten Mitglied bei den Sugababes war Keisha Buchanan - 10,5 Jahre.

06 Am Kürzesten Mitglied bei den Sugababes war Jade Ewen - 2,5 Jahre.

07 Mutya Buena klagte 2010 nach dem Ausstieg des letzten Gründungsmitglieds gegen die Nutzung des Namens Sugababes. Sie erzielte damit einen Teilerfolg: Sämtliche Vermarktungsrechte an Merchandise-Produkten wurden ihr zugesprochen. Die Sugababes durften aber trotzdem weiter Sugababes heissen.

08 Keine der 6 Ex-Sugagabes konnte als Solokünstlerin so recht Fuss fassen. Lediglich Mutya Buena gelang 2007 mit „Real Girl“ ein Hit, der es bis auf die Nummer 02 der britischen Singlecharts brachte.

09 Der bekannteste Song der Sugababes „overload“ erreichte in den britischen Charts gerade mal Platz 06

10 Dennoch hatten die Sugagabes in ihrem Heimatland 6 Nummer-1-Hits.


Listen, Listen, Listen: französisch-sprachige Songs als Nummer 1-Hits in Deutschland

Hier gibt es nur vier zu vermelden, die da wären:

Desireless_Voyage_Voyage_aDesireless         Voyage Voyage         1986 

France Gall        Ella, elle l‘a        1987

Stromae            Alors, on dance       2009 

Louane             Avenir                2015

Anmerkungen: Sowohl "Voyage Voyage" als auch "Ella, elle l'a" haben in ihrem Heimatland nicht die Spitze der Charts erklommen, sondern waren in Frankreich jeweils nur Platz 2. Beide Songs landeten auch 2008 gecovert von Kate Ryan wieder in den Top Ten der deutschen Charts - je auf Platz 9. "Louane" war Nummer 1 in verschiedenen Downloadcharts, in den offiziellen deutschen Single-Charts erreichte dieser Song  nur Platz 3.


Alben & Songs des Jahres 2015

Die für den Popticker besten Alben 2015

01 Blur                   Magic Whip

02 Sophie Hunger          Supermoon

03 Joanna Newsom          Divers

04 Christine & The Queens Chaleur Humaine

05 Belle & Sebastian      Girls In Peacetime Want To Dance

06 Björk                  Vulnicura

07 Ibeyi                  Ibeyi

08 Lianne La Havas        Blood

09 Dagobert               Afrika

10 Marina & The Diamonds  Froot

 

Die für den Popticker besten Songs 2015

01 The Very Best          Hear Me

02 Christine & The Queen  Christine

03 Blur                   Thought I Was A Spacemen

04 Joanna Newsom          Sapokanikan

05 Sophie Hunger          Love Is Not The Answer

06 Björk                  Stonemilker

07 Belle & Sebastian      Nobody‘s Empire

08 Lianne La Havas        What You Don‘t Do

09 Marina & The Diamonds  Happy

10 Blur                   There Are Too Many Of Us

 

Blur-the-magic-whip


Die dümmsten Namen von beim Castingformat „Popstars!“ entstandenen Pop-Formationen

LISTEN LISTEN LISTEN - Folge 16:

Sinnlose Apostroph und Binnengrossbuchstaben - Das Sprachgrauen bei "popstars!"

Wer geglaubt hat, „Popstars“ hat nur hierzulande behämmerte Band-Namen hervor gebracht, der irrt. Globales Phänomen dabei ist der Boom von Sonderzeichen innerhalb eines Namen: Bindestriche, Doppelpunkte, Apostrophs und Ausrufezeichen mitten im Wort - der Wahnsinn. Hier mal eine Liste von den dämlichsten Popstarsgewinnerbandnamen. (Der Vollständigkeit halber erst einmal noch die deutschen Namen - < HIER > übrigens die Liste, wie lange es die entsprechenden Formationen gegeben hat ... ).

Deutschland:                      Frankreich:                   Holland:                     Dänemark:

Bro‘Sis                                  L5                                    Men2B                        EyeQ

Preluders                             Whatfor                          Raffish                        Fu:el

Nu Pagadi                           Linkup                           Australien:

Monrose                              Diadems                         Bardots

Room2012                           Sheryfa Luna                 Scandal‘us

Queensberry                       USA:                              Finnland:

Some & Any                       Eden‘s Crush                Gimmel IndX

LaVive                                 Scene 23                         JaNe

Melouria                                       

Leandah

Leandah-2015
Leandah sehen sO' Au's !

 


Zehn absolut erstaunliche und gleichzeitig völlig unwissenswerte Fakten über Rachel Stevens

01  Rachel Stevens ist das einzige Mitglied der semi-fiktiven Pop-Formation „S Club 7“, das es auch in solo in die britischen Single-Top-Ten gebracht hat („Sweet Dreams My La Ex“ - Platz 2).

02  Im Alter von 15 Jahren gewann Rachel Stevens ein Fotoshooting bei der Zeitschrift „just 17“.

03 Im Guiness Buch der Rekorde hält sie seit 2006 den Rekord für "die meisten öffentlichen Auftritte innerhalb von 24 Stunden".

RachelStevensCovid

04 Rachel Stevens hat 2008 den zweiten Platz bei der britischen Semi-Promi-Tanzshow „Strictly Come Dancing“ gewonnen.

05 Drei Mal den zweiten Platz belegte sie ebenfalls in der jährlichen Liste der „Sexiest Woman Alive“ der Zeitschrift FHM.

06 Der Song „Funky Dory“ von Rachel Stevens beruht auf einem Sample von David Bowies „Andy Warhol“.

07 Rachel Stevens hat zusammen mit Till Schweiger in dem Film "European Gigolo" mitgespielt.

08 Ihr erfolgreichster Song, erwähntes „Sweet Dreams My La Ex“, war ursprünglich für Britney Spears geschrieben, die ihn in der Befürchtung, er könne als direkte Revanche auf den Hitsong von Britneys Ex, Justin Timblerkakes „Cry My A River“, gewertet werden, ablehnte.

09 Rachel Stevens zweitgrösster Hit „More More More“ ist ein Cover und wurde auch schon von Samantha Fox, Bananarama und Danii Minogue gesungen.

10 2021 war sie Duettpartner bei den "Crooner-Sessions by Gary Barlowe und sang mit ihm, ihr ahnt es: "Sweet Dreams My LA Ex".